KMU auf den Balearen, die das Internet am meisten nutzen

Dass das Internet gekommen ist, um die täglichen Aufgaben sowohl von Einzelpersonen als auch von Unternehmen zu erleichtern, ist eine mehr als offensichtliche Realität. Ein Beweis dafür sind die auf den Balearen ansässigen Unternehmen, die laut einem kürzlich erschienenen Bericht des Observatorio Balear de la Sociedad de la Información de la Sociedad de la Balear, ihre Nutzung des Internets zur Veröffentlichung von Anzeigen oder zum Versand elektronischer Rechnungen um mehr als 13% im Vergleich zu den übrigen Autonomen Gemeinschaften Spaniens gesteigert haben. In beiden Fällen werden feste Breitbandnetze mit einer Download-Geschwindigkeit zwischen 2 und 10 Megabyte pro Sekunde von mehr als 95 Prozent der Unternehmen genutzt. Diese Umsetzung wurde der öffentlichen Verwaltung übertragen, da seit dem 15.Januar alle Rechnungen, die zu den mit ihr durchgeführten Verfahren gehören, elektronisch ausgestellt werden müssen, was aufgrund des hohen Einsatzes des Internets in den Unternehmen auf den Balearen kein Problem darstellen dürfte.

Doch neben der Erleichterung der Interaktion zwischen der Balearenverwaltung nutzen Unternehmen das Internet auch zur Beschaffung von Formularen und Drucksachen sowie zur Beschaffung verschiedener Informationen, insbesondere über Bank- und Finanzdienstleistungen. Was die bereits erwähnten Daten über die Veröffentlichung von Anzeigen und Werbung betrifft, so führt diese autonome Gemeinschaft das Land auch bei den Ausgaben an. In der letzten Periode haben die Unternehmen auf den Balearen die Nutzung dieser Plattformen um mehr als zwei Punkte reduziert. Konkret haben derzeit 71e Unternehmen mit mehr als 10 Mitarbeitern ein Profil auf einem von ihnen, während bei Unternehmen mit weniger Mitarbeitern der Wert auf 24% reduziert wird.

Ähnliche Prozentsätze lassen sich bei der Zahl der Unternehmen mit eigenen Websites feststellen. Diese Daten zu sozialen Netzwerken liegen leicht unter dem nationalen Durchschnitt. Darüber hinaus schätzt dieser Bericht auch, dass von allen Unternehmen auf den Balearen, die über eine Online-Site verfügen, 85 Prozent eine Präsentation und die Hälfte von ihnen über einen Katalog von Dienstleistungen und Produkten verfügen. Darüber hinaus ermöglichen 28 % ihren Kunden, online einzukaufen, zu reservieren und Bestellungen aufzugeben.

Bei der Nutzung sozialer Netzwerke erklären die Unternehmer, dass sie diese zur Verbesserung ihres Markenimages und der von ihnen verkauften Produkte nutzen. Ein gutes Beispiel dafür ist Esdecor, eine auf preiswerte Dekoration spezialisierte Website, die es dank der vielen Initiativen, die sie über diese Medien gefördert hat, geschafft hat, zu einem echten Maßstab für Innenarchitektur im Internet zu werden.

Nachricht hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * gekennzeichnet.